Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder

New York Diaries RPG


Multicrossover-Board ab 18, kombinierte Orts-/Szenentrennung


aktuell bespielter Monat: Januar/Februar 2018, Wetter: ab Februar stürmisch, es schneit durchgehen Temp: bis -31 Grad

.


#1

Jenna Atkins

in Jenna Atkins 03.07.2018 17:54
von Jenna Atkins • 24 Beiträge
avatar
Name: Jenna Atkins
Geschlecht: weiblich
Alter 27
Größe 1,65
Status Single
Statur zierlich
Wesen Mensch
Gesinnung neutral
Universum New York
Stadtteil --
Beruf arbeitet im Dollhouse
Spieler Duni

Name:
Jenna Atkins
Freunde nennen sie Jen. Im Dollhouse arbeitet sie unter dem Namen Ruby.

Alter:
27 - 9. Juli

Größe:
1, 65 m

Aussehen:
- blasse Haut
- blaue Augen
- rotes langes Haar
- schlank
- zierlich gebaut
- kleidet sich unauffällig bis anzüglich

Art/Wesen:
Mensch

Universum:
New York

Angehörige:
Eltern: Peter (58) und Susan (55) Atkins
Geschwister: Henry Atkins (32), Charlotte Boswick (34)

Nachdem ihre Familie herausbekommen hat, dass sie ihren Studienplatz und den Job bei dem Unternehmen eines Familienfreundes verloren hatte, hatten sie sich von ihr abgewandt. Schließlich hatte sie lange Zeit behauptet, dass alles bestens wäre, während sie sich verschuldet und Bekanntschaft mit Drogen gemacht hatte und dann im Dollhouse anfangen musste um ihre kleines WG-Zimmer irgendwie zu halten.

Lebenslauf/Hintergrund:
Ihr Leben begann recht vielversprechend. Sie war das dritte Kind der erfolgreichen Unternehmerfamilie Atkins. Ihr Vater pflegte weitreichende Beziehungen in die höheren Schichten und so war ihr von vornherein der Weg für eine steile Karriere offen. Schließlich hatte ihr Vater das bei all seinen Kindern so eingeplant. Jenna genoss eine gute Bildung, die Möglichkeit in den Ferien mit ihrer Familie zu fernen Zielen zu reisen und sie kannte so etwas wie Mangel nicht. Für sie war das normal, denn sie war nun einmal in diese Umstände hereingewachsen. Allerdings war es nicht so, dass die junge Frau damit protzte. Ihre Kindheit war also wohlbehütet. Sie war immer mit im vorderen Feld, was die Leistungen betraf, nicht zuletzt auf die Erwartungen, die man an sie hatte, denn ihre Geschwister hatten den guten Namen der Familie an den Schulen ja schon vor ihr bestätigt. Freundschaften in diesen Kreisen meist mehr als oberflächlich, aber sie hatte durchaus ein paar gute Freunde, die ihr auch später noch zu einem gewissen Grad geholfen haben.

Je älter sie wurde, desto höher wurde der Druck. Ihre Geschwister waren erfolgreich in Firmen eingestiegen. Ihr Bruder hatte selbst an der Universität die Latte ziemlich hochgelegt. Zu der Zeit, als ihr Peter seine Tochter wieder gut unterbringen wollte, fand auch ein Treffen mit einem Geschäftsfreund statt zu dem sie auch eingeladen wurde - einfach um sich persönlich vorzustellen und eventuell um eine begehrte Stelle in dem Unternehmen zu bekommen. Dort traf sie auf Shepards Sohn Ryan. Er war einige Jahre älter als sie gewesen, aber sie hatten sich nach dem offiziellen Teil des Treffens gut unterhalten. Sie hat ihn in guter Erinnerung. Mit diesem Essen wurde ihr der Weg ins Studium geebnet und sie hatte ein Unternehmen bei dem sie anfangen konnte. Vitamin B, nannte das ihr Vater. Ihr Studium begann und der Spagat zwischen Arbeit und Lernen fiel ihr leicht. Sie war finanziell unabhängig und zog in einer WG, weil sie nicht alleine wohnen wollte. Ein langer Tag auf Arbeit konnte einen träge machen und es war immer gut dann noch ein wenig Unterhaltung zu bekommen.

So gut es angefangen hatte, blieb es natürlich nicht. Da war sie 22. Jenna konnte nicht einmal genau sagen, wie es dazu gekommen war. Nun eigentlich schon, aber sie konnte nicht verstehen, warum man sie als Sündenbock genommen hatte. Dabei hatte sie nicht bösartig gehandelt. Sie hatte lediglich einen USB-Stick auf den Boden des Foyers der Firma gefunden, als sie eines Abends Feierabend hatte. Da der Pförtner gegangen war, hatte sie ihn mit nach Hause genommen und als am nächsten Tag der Pförtner gerade nicht anzutreffen war, hatte sie beschlossen einfach selbst nachzuschauen, wem der Stick war in dem sie ihn anschloss. Was folgte war eine Katastrophe und der Anfang von ihrem Ende. Es gab einen großen Übergriff auf Firmendaten, der großen Schaden nach sich zog. Zwar sah man ein, dass es nicht ihre Schuld war, aber dennoch herrschten genug Zweifel um sie rauszuschmeißen und ihre weitere Karriere an der Uni nachhaltig zu beenden. Das Ganze wurde nicht an die große Glocke gehangen, weil man nicht wollte, dass so etwas sich herumsprach um den Schaden an der Börse und in den Geschäften gering zu halten. Sie verschwieg es ihrer Familie, denn diese hatte offenbar nichts davon gehört. Verwunderlich, aber ihr zum Vorteil.

Jenna hatte sich nicht getraut es ihren Eltern zu sagen, also räumte sie ihr Zimmer, als sie die Miete nicht mehr zahlen konnte und zog zu einer guten Freundin. Selbst dieser erzählte sie nicht die ganze Geschichte. Sie wollte auch nur solange dort wohnen bis sie einen Job hätte. Sie kellnerte, versuchte sich am Fließband und doch wurde sie immer wieder durch billigere Arbeiter ersetzt. Allmählich machte sie immer größere Schulden, aber sie wollte auch nicht ihr Scheitern an ihre Familie verraten. Sie wollte nicht die Versagerin sein. Sie wurde zunehmend verzweifelt und als sie wieder einmal in einer kleinen Spelunke anfragte, wurde ihr das Dollhouse empfohlen. Mehr mit Widerwillen fragte sie dort an. Sie war nervös, denn das war alles, was entgegen ihrem eigentlichen Leben stand. Es war eine Sache mit jemanden zu schlafen, wenn man ihn liebte, aber hier waren es Fremde. Eine Kollegin gab ihr einen kleinen Tipp gegen die Angst. Ihr erster Kontakt mit den Drogen. Es machte den Kopf herrlich leicht und ließ sie vergessen, was sie hier eigentlich tat. Ihre Freundin warf sie irgendwann aus der Wohnung, weil sie mit so etwas nicht in Verbindung gebracht werden wollte. Sie bezog wieder ein kleines Zimmer in einer anderen WG. Ausreichend für sie. Ihr neuer Job blieb ihrer Familie auch kein Geheimnis, nachdem einer ihrer Freier - ein Geschäftspartner ihres Vaters - es selbigen steckte. Ihre Familie hat den Kontakt zu ihr abgebrochen. Seit dem ist die Belegschaft so etwas wie ihre Familie geworden. Nach fünf Jahren hatte sie sich an das Geschäft gewöhnt, wenn es auch hin und wieder Momente gibt, wo sie gerne ein anderes Leben hätte. Aber vielleicht würde sie sich irgendwann wieder fangen und irgendwo neu anfangen, wo sie keiner kannte.

Stärken:
x Intelligenz
x Überwindungskraft
x Hilfsbereitschaft
x Anpassungsfähigkeit
x Kontakte knüpfen

Schwächen:
x Abhängigkeit von anderen
x Authorität
x Drogen
x Platzangst
x Schlafstörungen

Vorlieben:
x Schokolade
x die Weihnachtszeit
x ein schönes Bad
x Kaffee und Kippchen
x Gedichte

Abneigungen:
x ungepflegte Freier
x das Gefühl niemanden vertrauen zu können
x Erfolgsdruck
x mit den Gerüchten leben
x Schnulzen, weil sie nicht mehr an Friede, Freude, Eierkuchen glaubt


Besondere Fähigkeiten?
- wirtschaftliche Kenntnisse durch ihr Studium

Wünsche, Träume, Ziele:
- irgendwann schuldenfrei sein und ein neues Leben anfangen
- sich wieder mit ihrer Familie versöhnen


nach oben



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cain Slater
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 281 Themen und 1483 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Andy, Birgir



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen